Zwischen Aufputschen & Runterkommen

Wie Sie bei Suchtmittelmissbrauch präventiv handeln und professionell intervenieren

Ziel des Vortrages:

Alkoholfahne, Unkonzentriertheit, starke Leistungs- und Stimmungsschwankungen sind für Sie als HR- und Ausbildungsverantwortliche ernstzunehmende Anzeichen für ein Problem, das Sie nicht ignorieren dürfen. Wie Sie im Ernstfall vorgehen und welcher Logik betriebliche Intervention und Hilfe folgen, zeigt Ihnen Tina Hofmann in diesem Praxisforum.

Inhalt & Details:

Sucht am Arbeitsplatz war lange Zeit ein Tabuthema. Dabei ist der Produktivitätsverlust immens, denn jeder dritte Arbeitsunfall ist auf Drogen- oder Alkoholmissbrauch zurückzuführen. Insgesamt 70 Prozent der Firmen ziehen bereits eine positive Kosten-Nutzen-Bilanz aus Präventionsprogrammen. Bringen auch Sie Prävention in Ihr Unternehmen!

  • Aufgabe einer Führungskraft bei Sucht und psychische Gesundheit der Mitarbeitenden
  • Rechte, Pflichten und Handlungsmöglichkeiten im Unternehmen
  • Suchtprävention im Rahmen der Ausbildung
  • Kompetentes Eingreifen in kritischen Situationen
  • Ansprache bei Verdacht
  • Ambulante und stationäre Hilfe für Betroffene

Zurück zur Programmübersicht

Die Referentin

Tina Hofmann

Tina Hofmann ist an der Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH als fachliche Leiterin tätig. Ihr Schwerpunktthema liegt dabei auf der betrieblichen Suchtprävention. Zuvor war die gebürtige Schweizerin mehrere Jahre als Projektleiterin in der Schweizer Bundesverwaltung tätig. Unter anderem für die Früherkennung und Frühintervention bei Sucht und psychischen Belastungen sowie als Verantwortliche für die Kinder- und Jugendförderung. Sie studierte Soziologie, Sozialpädagogik und Strafrecht.

Alle Details zum Speaker

5. Deutscher Ausbildungs­leiter­kongress

Unter dem Motto: „Duale Ausbildung geht in Führung“

23. – 25. November 2020 in Düsseldorf

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden!